Loading...

Wie ich zum Kammermusikzentrum kam Teil V - ein Erfahrungsbericht von Jan Stopka
Alle Einträge

12.May 2020   Kammermusikzentrum NRW

Jan Stopka war lange der Jüngste in seinem ersten Blechbläserquintett des Kammermusikzentrums NRW. Jetzte wurde ein neues Quintett gegründet, hier ist er nun der Älteste und kann seine Quintett-Erfahrung an die anderen weitergeben.

Ich spielte von der 19. bis zur 25. Arbeitsphase im Kinderorchester NRW und wurde dadurch auf das Kammermusikzentrum aufmerksam. Dort spielte ich mit Justus (Posaune) und zwei anderen in einem Blechbläser Quartett, was so viel Spaß gemacht hat, dass ich sofort "Ja" sagte, als Justus fragte ob ich Lust hätte, mit Malte (Trompete), Jan (Horn), Leonard (Posaune) und ihm in einem Blechbläser Quintett zu spielen.

Bei unserem ersten Kammermusikkurs suchten wir Stücke aus, die wir spielen wollen, und meldeten uns sofort für die nächsten Kurse an. Während der Kurse hatte ich super viel Spaß, nicht nur bei Proben, sondern auch in den Pausen und Abenden, wo gelacht und gespielt wurde. Auch im Blog wurde über das Brassomir-Quintett mehrfach berichtet.

Nachdem wir dann erfolgreich bei "Jugend musiziert" teilgenommen haben, setzten wir uns an unser eigenes Konzertprogramm und hatten einige Auftritte.Nach drei unglaublich schönen Jahren lösten wir uns leider auf und gingen getrennte Wege. Ich spiele jetzt mit vier anderen Blechbläsern in einem neuem Blechbläser Quintett.

Jan Stopka (Trompeter im Quintett Blech Royale)