Loading...

Teufelspack in Bonn zu erleben
Alle Einträge

17.November 2018   Kammermusikzentrum NRW

Zum letzten Mal in diesem Jahr besteht am Sonntag die Möglichkeit, eine Aufführung von "Teufelspack - Der Tragödie einziger Teil" zu erleben.

Der Teufel hat Langeweile. Um ihn vom ständigen Kriegführen und Unheil anrichten abzulenken, fordert die Herrin ihn zu einer Wette heraus. Wer als erstes die Seele der schönen Helena, die als erfolglose Komponistin auf der Erde lebt, erhaschen kann, ist der Gewinner. Aber auch andere Menschen und mystische Wesen haben bei dem Wettrennen um Zeit und Ruhm die Finger im Spiel. Während der Teufel sich versehentlich in sein Wettobjekt verliebt, versuchen die antiken Mächte Veritas und das Orakel eine kostbare Seele zu befreien, die nun seit fast hundertachtzig Jahren in der Hölle gefangen ist. Nach dem „Grossen Rennen um den Platz aufe Erde“ ist „Teufelspack – Der Tragödie einziger Teil“ das zweite Projekt der fortgeschrittenen PERFORMusik-Gruppe des Vereins zur Förderung von Landesjugendensembles. Um ein umfangreiches, anspruchsvolles und abwechslungsreiches Musikprogramm entfaltet sich eine rasante, witzige und dramatische Geschichte, in der zahlreiche Anspielungen an den Teufel in Literatur und Musikgeschichte versteckt sind.

Es spielen und musizieren:
Hilde Anders, Aron Torka, Magdalena Hopfenzitz, Melina Klees, Masako Yamamasu, Casper Hesprich, Justus Jansen und Louisa Fritz

Einstudierung/Stückentwicklung:
Barbara Streil (Regie, Musik, Gesang)
Laura Remmler (Regie, Text)
Aischa-Lina Löbbert (Regie, Tanz, Bühnenbild)