Loading...

Sechs Ensembles des Kammermusikzentrums kommen weiter zum Landeswettbewerb
Alle Einträge

07.February 2020   Kammermusikzentrum NRW

Sie sind in Krefeld, Siegburg, Düsseldorf und Remscheid in den Kategorien gemischte Streichensembles und gemischte Bläserensembles gestartet: 25 Jugendliche des Kammermusikzentrums freuen sich auf den Landeswettbewerb "Jugend musiziert" in Essen.

Sieben Ensembles befinden sich gerade in der Förderung des Kammermusikzentrums NRW. Sechs davon nehmen in diesem Jahr beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil. Das siebte – die Baroque Drops – hat es im letzten Jahr bis zum Bundeswettbewerb in der Kategorie „Alte Musik“ geschafft. 2020 sind bei "Jugend musiziert" die Kammermusikkategorien Streicher- und Bläserkammermusik mit gleichen und gemischten Besetzungen an der Reihe.
Vom Kammermusikzentrum sind sowohl Blech- als auch Holzbläser und Streicher vertreten. Beginnend mit den Jüngsten in Altersgruppe III spielt das Duo Apollo in der Besetzung Violine und Violoncello zusammen. Berat (11 Jahre alt, Violine) und Heinrich (13 Jahre alt, Violoncello) haben sich beim Kinderorchester NRW kennengelernt. Im Blog des Vereins zur Förderung von Landesjugendensembles NRW haben sie bereits über ihre Stücke berichtet. In der gleichen Altersgruppe spielt das Hilaritas Quartett in der Besetzung drei Geigen (Mia, Franka und Jana) und Kontrabass (Johannes). Ihr Highlight im Programm ist ein Werk von Martin Jahnke, das extra für das Ensemble vom Landesmusikrat in Auftrag gegeben wurde. Während des letzten Kammermusikkurses hat das Ensemble ein Interview mit dem Komponisten geführt, das hier nachzulesen ist. Ebenfalls in der Kategorie gemischte Streichensembles spielt in Altersgruppe V das Devienne Quartett. Hier spielen vier schon erfahrene Musiker*innen des Kammermusikzentrums NRW zusammen. Luca (Violine), Tabea (Viola) und Karoline (Violoncello) spielten bereits in anderen Besetzungen im Kammermusikzentrum. 2019 haben sie sich mit Felix (Violine) zusammengetan und bilden nun ein klassisches Streichquartett. In dieser Besetzung haben sie im Januar zwei ihrer Wettbewerbsstücke in einer sehr bewegenden Gedenkstunde im Landtag zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus gespielt. Neben dem D-Dur-Quartett von Schönberg und dem langsamen Satz für Streichquartett von Webern werden sie bei „Jugend musiziert“ mit dem ersten Satz aus Haydns Quintetten-Quartett ins Rennen gehen.
Alle Streichensembles werden von Hye-sin Tjo betreut.
Prof. André Sebald arbeitet beim Kammermusikzentrum NRW mit zwei Holzbläserquintetten, die in der klassischen Besetzung Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott spielen. Das Boreas-Quintett mit Nele, Sina, Janik, Leonie und Emilia befindet sich im dritten Jahr der Förderung durch das Kammermusikzentrum. 2019 machte das Boreas Quintett eine Konzertreise durch ganz NRW mit „Hänsel & Gretel“, gemeinsam mit Louisa Fritz als Sprecherin und in Szene gesetzt von Laura Remmler. Das „Nachwuchsquintett“ ist das Anemoi Holzbläserquintett, das in der Altersgruppe III startet. Mit ihrem anspruchsvollen Programm mit dem g-Moll-Quintett von Franz Danzi, den Bagatellen von György Ligeti und den Shanties von Malcom Arnold überzeugten Amelie, Elisa, Jakob, Raphael und Liam bereits die Jury beim Regionalwettbewerb in Düsseldorf.
In der Kategorie gemischte Blechbläserkammermusik in der Altersgruppe IV startet das Quintett Blech royale, das von Harald Hörtlackner und Prof. Ulrich Haas betreut wird. Jan, Jurek (beide Trompete), Antonia (Horn), Thibault (Posaune) und Joseph (Tuba) haben sich im Kinderorchester NRW kennengelernt und spielen jetzt seit einem guten halben Jahr zusammen. Mit dem 3. Quintett von Victor Ewald haben sie sich ein richtig schweres Wettbewerbsstück ausgesucht.
Wir wünschen allen Ensembles und ihren Dozent*innen viel Spaß und Erfolg beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert", der vom 20. bis 24. März in Essen stattfinden wird.