Loading...

Junge Bläserphilharmonie NRW 2021 - Part One
Alle Einträge

02.March 2021   JungeBlaeserphilharmonie NRW

Alle großen Werke der sinfonischen Blasmusik im Original und als Bearbeitungen, internationale Konzerterfolge und Begeisterung in den Sälen in NRW - die Junge Bläserphilharmonie NRW zeigt seit jeher, wie die mitreißende Energie sinfonischer Blasmusik die Vielfalt in der Musikwelt bereichert!

Das erste Projekt des Jahres 2021 startet im Juni. Mit "INBETWEEN" zeigt das Ensemble zeitgenössische Blasmusikkunst. Hier wird besondere Konzertkunst erlebbar. Schon bei ihrer ersten Liaison im Sommer 2020 sprühten die Funken zwischen dem jungen Cellisten Manuel Lipstein und der Jungen Bläserphilharmonie NRW. Mit dem Cellokonzert von Friedrich Gulda eroberten sie gemeinsam die Herzen ihres Publikums im Sturm. Deshalb gibt es jetzt eine Neuauflage dieser erfolgreichen Zusammenarbeit. Dirigent Timor Chadik hat dazu eine Fassung für Cello und Blasorchester von Max Bruchs lyrischem „Kol Nidrei“, der Vertonung eines jüdischen Gebets zum Jom Kippur, geschrieben. Manuel Lipstein selbst liefert das Arrangement von David Poppers „Ungarischer Rhapsodie“, ein unter Cellisten beliebtes Werk eines eher unbekannten romantischen Komponisten. Zwei Stücke für Blasorchester von Henk van Lijnschooten und Philip Sparke geben der Jungen Bläserphilharmonie NRW die Gelegenheit, wirklich all ihre Register zu ziehen und zu zeigen, wie stark die klangliche Kraft einer reinen Bläserbesetzung ist. Pate für Philipp Sparkes „Between The Two Rivers“ stand der berühmte Luther-Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“. 

Besonderes Highlight für die Besetzung wird die CD-Prodduktion des Cellokonzertes von Friedrich Gulda sein, für die sich Manuel Lippstein extra dieses Ensemble gewünscht hat.

Ihr hört von uns! Bleibt begeistert!