Loading...

Introducing Malin & Philo
Alle Einträge

01.October 2020   Kinderorchester NRW

- „Wo machst du denn jetzt dein FSJ/BFD?“ - „Ich arbeite beim: Verein zur Förderung von Landesjugendensembles NRW e.V., es gibt die Ensembles JBP, LJO, KIO und das KMZ.“ - „Warte, nach Verein bin ich nicht mehr mitgekommen…“

Für uns beide, Malin und Philomena, war der Name unserer neuen Arbeitsstelle anfangs auch ein Zungenbrecher. Jetzt, nach einem Monat, können wir es mittlerweile ganz gut aussprechen!

Seit dem 1. September arbeite ich, Malin, beim Verein und Unterstütze meine beiden Mentorinnen Anna Schlippe und Rita Menke bei der Arbeit mit der Jungen Bläserphilharmonie (JBP) und des Landesjugendorchesters (LJO). Ich habe im Frühjahr mein Abitur absolviert und hatte eigentlich geplant ins Ausland zu gehen, aus bekannten Gründen wurde daraus leider erstmal nichts. Als gute Alternative entschied ich mich für ein FSJ Kultur und stieß zufällig auf die Homepage mit ausgeschriebenen FSJ-Stellen. Nach einer Bewerbungsphase und einem Vorstellungsgespräch, wurde ich glücklicherweise angenommen.

Auch ich, Philomena genannt Philo, arbeite seit dem 1. September hier. Zugeteilt bin ich dem Kinderorchester (KIO) und dem Kammermusikzentrum (KMZ). Nach dem Abitur im Juni, hatte ich auch Interesse an einem freiwilligen Jahr im Kulturbereich. Außerdem wollte ich mich beruflich orientieren, bevor ich mich nächstes Jahr für einen Studiengang entscheide. Ich fand ebenfalls über die Homepage die Stelle als Bufdine und arbeite viel mit Lena Zimmer beim KiO zusammen.

Uns beide verbindet mit unserer Einsatzstelle das Interesse am Musizieren, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und der Beruf im Bereich Kulturmanagement. Wir spielen beide ein Instrument, Malin Violine und Philo Klarinette, dadurch haben wir einen noch engeren Bezug zur unserer Arbeit.

Wir erleben unser Jahr als sehr abwechslungsreich durch Proben- und Konzertfahrten, spontane Herausforderungen und klassische Bürojobs, in denen wir einiges dazu lernen. Wir fühlen uns hier sehr wohl, da unsere Kolleginnen (geballte Frauenpower!) sehr aufgeweckt, hilfsbereit („es gibt keine dummen Fragen“) und offen sind. Wir freuen uns auf die kommenden Monate hier und eines der Highlights sind die vier Bürohunde!

Malin Berg (FSJ) & Philomena Höner (BFD)