Loading...

Brassomir von 2016 bis 2019 beim Kammermusikzentrum
Alle Einträge

09.July 2019   Kammermusikzentrum NRW

Drei Jahre waren sie dabei: Gegründet im Mai 2016, haben die 5 Jungs vergangenen Sonntag ihr letztes Konzert gespielt und wie es der Zufall will war auch dieses Konzert im Rahmen des Festivals "Trompetenbaum und Geigenfeige".

2016 fand im August zum ersten Mal das Wandelkonzert als Abschluss des Kammermusik-Sommerkurses auf der historischen Nienborg statt. Mit dabei war das gerade gegründete Brassomir Quintett. Im Mai hatten die fünf Jungs mit dem Proben begonnen und im August waren dann die ersten Stücke soweit, dass sie im Wandelkonzert präsentiert werden konnten. Hier kamen auch zum ersten Mal die roten Socken, die zum Markenzeichen der Brassomirs werden sollten, zum Einsatz.

Nach drei Jahren gab das Brassomir Quintett nun sein letztes Konzert, das wieder im Münsterland und wieder beim Festival "Trompetenbaum und Geigenfeige" stattfand. Jetzt nicht mehr Teil eines größeren Konzerts, sondern mit einem eigenständigen abendfüllenden Programm nahmen die Fünf die zahlreichen Konzertbesucher mit auf eine Schiffsreise nach Amerika. Hier geht es zu einem Bericht in den Westfälischen Nachrichten. Und hier gehts zur Bilder-Galerie des Konzerts (Fotos: Ina Geske)

Bis auf Jan Stopka, der weiterhin im Kammermusikzentrum aktiv sein wird, verlassen die Brassomirs nun das Kammermusikzentrum NRW. Sie werden von der Erfahrung, über so einen langen Zeitraum als Quintett zusammengespielt zu haben, für ihre weitere Musikerlaufbahn zehren und hoffentlich die Proben und Konzerte in guter Erinnerung halten. Das Kammermusikzentrum wünscht den Brassomirs alles Gute für die Zukunft und wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen. Das Brassomir-Revival 2024 ist in Planung...