Loading...

Ein philharmonischer Tag in Köln
Alle Einträge

20.April 2018   Landesjugendorchester NRW

Vor und hinter den Kulissen, das ist ja alles längst bekannt. Selbst in der Kölner Philharmonie fühlt das LJO sich schon ein bisschen zuhause, denn bereits zwei Mal hat das Orchester hier konzertiert. Dieser 19. April aber war dann doch etwas ganz Besonderes. Um elf Uhr ging es los mit dem Besuch einer Probe des WDR Sinfonieorchesters. Das spielte sich warm für ein Lunchkonzert um 12.30 Uhr. Zwei Sätze aus der Sinfonie Nr. 2 von Sibelius standen auf dem Programm und unser Orchester saß im Zuhörerraum. Der Saal war gut gefüllt, aber nicht ganz voll. Lag vielleicht am schönen Wetter. 25 Grad und Sonne in der Kölner Innenstadt machen halt Lust auf Eis im Straßencafé. Nach einer kurzen Mittagspause rund um den Dom ging es weiter mit Stimmproben für Holzbläser und Streicher bis 16 Uhr. Danach umziehen und selbst auf die Philharmonie Bühne! Von 17 bis 18.30 Uhr probt Jukka-Pekka Saraste mit uns für das Abendkonzert, die Happy Hour in der Kölner Philharmonie. Es ist erhebend, in diesem Rund zu sitzen und in einer intensiven und konzentrierten Probe bringt Saraste den letzten Schliff an Rossini und Dvorak. In der kurzen Verschnaufpause vor dem Konzert zieht es die meisten von uns nochmal raus in die Abendsonne vor dem Konzerthaus. Als wir die Konzertbühne wieder betreten - das ist um 19 Uhr - sehen wir es: jetzt ist es so richtig voll im Saal!  Fast alle Plätze sind besetzt - wie großartig! Moderator Mathias Bongard kündigt uns an und unser Jüngster (Fagottist Lennart aus Detmold) muss aufstehen und bekommt einen Sonderapplaus. Im Konzert haben wir dann wirklich alles gegeben und mit einem langen Schlussapplaus bedankt das Publikum sich dafür. Das LJO sagt selbst aber auch danke! Für die tolle Zusammenarbeit, für ein wunderschönes Konzert mit Jukka-Pekka Saraste, für ein Video, das der WDR mit uns in der Probe gedreht hat, für das Vertrauen in uns!